AB 8. FEBRUAR 2017



NIEMANN, SEIDEMANN, ZOLLER
Drei Maler in Berlin

Ausstellungseröffnung
7. Februar 2017, 20 Uhr
mit
KATHLEEN KRENZLIN
Leitung Galerie Parterre Berlin
und
Dr. ANITA KÜHNEL, Kunstwissenschaftlerin, Berlin

Ausstellung: bis 9. April 2017

Abbildung: Achim Niemann
Anafi/GR · 2016 · Acryl, Kohle auf Leinwand · 110 x 225 cm
Werkaufnahme: Eric Tschernow, Berlin
© Achim Niemann, Berlin


 

DIE GALERIE PARTERRE BERLIN


... ist eine Programmgalerie. Sie liegt im Berliner Bezirk Pankow und befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen IV. Städtischen Gasanstalt im Ortsteil Prenzlauer Berg. Mit ihren Ausstellungen und Veranstaltungen bietet sie ein Forum für die Kunst der Gegenwart. Zugleich findet sich hier die Kunstsammlung Pankow.

mehr zu Öffnungszeiten, Kontakt und Anfahrt


Für den Empfang unserer E-Mail-Einladungen
zu den Ausstellungseröffnungen und
Veranstaltungen können Sie einfach und
komfortabel diese Anmeldung nutzen.

Die Seite galerieparterre.de verwendet keine Cookies.

 

 

KÄTHE KOLLWITZ UND BERLIN



Aus Anlass ihres 150. Geburtstages zeigt die Galerie Parterre Berlin - in Zusammenarbeit mit dem Käthe Kollwitz Museum Köln und dem Archiv der Akademie der Künste - ab 5. Juli 2017 die Ausstellung

Käthe Kollwitz und Berlin
Eine Spurensuche


Käthe Kollwitz lebte von 1891 bis 1943 in Prenzlauer Berg, in der Weißenburger Straße 25. Das Haus wurde im November 1943 von Bomben zerstört, sie selbst war im August desselben Jahres vor den Bombenangriffen nach Nordhausen ausgewichen.

Kollwitz starb, nach einem weiteren Umzug von Nordhausen nach Moritzburg bei Dresden, dort fast 78jährig im April 1945.

In der Bezirksverwaltung von Prenzlauer Berg war man sich nach Beendigung des zweiten Weltkriegs über die Bedeutung dieser herausragenden Künstlerin und die daraus folgende Verpflichtung für die Bewahrung ihres Andenkens bereits 1945 (wie neuere Archivfunde belegen) bewusst. 1949 fand in der Weißenburger/Kollwitzstraße eine der ersten Kollwitz-Ausstellungen nach dem 2. Weltkrieg im eigens gegründeten Kunstkabinett ‚Prenzlauer Berg’ statt. Ihre Wohnstraße und der Platz vor dem Miethaus erhielten ihren Namen.

Das Projekt wird vom Hauptstadtkulturfonds gefördert.

mehr zum Projekt auf der Seite des Freundeskreises der Galerie Parterre Berlin

Und hier geht es zur Projektseite KÄTHE KOLLWITZ und BERLIN